Verdrängungsmodell

Das Verdrängungsmodell wird auch Monogenetisches Modell genannt. Weil Forscher davon ausgingen, dass der Homo erectus, eine äußerst ähnliche Menschenart aus Afrika, sich auf der ganzen Welt verbreitet hat, und dabei andere, existierende Arten verdrängt hat.

Mit diesem Modell wird eine Vermischung, also eine Hybridisierung absolut ausgeschlossen.

In der Abbildung kann man dies sehr gut erkennen. Der Homo sapiens stammt hier nur von den Homo erectus ab. Die Gene der anderen Menschenarten, aus Europa und Asien wurden einfach „geschluckt“.

Eine These einer Paläontologen, die sich mit diesem Modell befassten:  „Der afrikanische Homo sapiens, also der Homo erectus, hat die Neandertaler ausgelöscht, und somit auch deren DNA“, diese These stellten Chris Stringer und Robin McKie in ihrem Buch: Afrika – Wiege der Menschheit, veröffentlicht in München 1996, S.17, auf. Mit dieser These schlossen sie die Neandertaler, als unsere Unterart oder Vorfahren vollkommen aus.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!